SuS Tettenborn e.V.
Der SuS hat einen neuen Vorsitzenden
Sandro    Schirmer    ist    neuer    Vorsitzender    des    SuS    Tettenborn.    Dies    ist    die    wohl    wichtigste    Nachricht    von    der Jahreshauptversammlung   des   SuS   Tettenborn.   Volker   Schlichting,   der   den   Verein   20   Jahre   geführt   hat,   stellte   sich nicht wieder zur Wahl.
Sandro Schirmer folgt Volker Schlichting nach 20 Jahren
Über   80   Personen   konnte   Volker   Schlichting   im   Jugend-   und   Bildungshaus   begrüßen, die   wegen   eines   Schadens   im   DGH   dorthin   verlegt   wurde.   In   seinem   Willkommensgruß würdigte   Ortsbürgermeister   Olaf   Levin   den   SuS   Tettenborn   als   größten   Verein   im   Ort, der   sich   immer   wieder   ins   Ortsleben   einbringt.   Weieterhin   überbringt   er   Grüße   vom Ortsrat. Als   Gast   konnte   er   Uwe   Schäfer   vom   VfB   Bad   Sachsa   begrüßen,   der   die   Versammlung über   die   geplante   Verschmelzung   der   Fußballsparte   mit   dem   neuen   Verein   VfB   Südharz berichten wird. Anschließend   gedachte   man   mit   einer   Schweigeminute   dem   verstorbenen   Mitglied Reinhard Heils.
Es    folgte    der    Bericht    des    Vorstandes.    Volker    Schlichting    berichtete    den    Anwesenden    über    die    Aktivitäten    des    Vorstandes    im vergangenden   Jahr.   So   habe   man   den   Förderverein   mit   einer   Spende   für   eine   Tischtennisplatte   unterstützt   und   an   Veranstaltungen der   anderen   Vereine   im   Ort   teilgenommen.   Die   Senioren-Damengynmastikgruppe   konnte   ihr   30jähriges   Bestehen   feiern,   was   vom Verein   gewürdigt   wurde.   Im   Ausblick   auf   das   neue   Jahr   teilte   er   mit   das   im   Herbst   wieder   eien   Oldieparty   stattfinden   werde, desweiteren möchte man die Jugendfreizeit wieder aufleben lassen. Hierfür hat Dieter Altenburg seine Unterstützung zugesagt.
Der   2.   Vorsitzende   Mark   Köhler   berichtete   den   Besuchern,   das   man   im   letzten   Jahr   wieder   viele   Arbeitseinsätze   am   Sportplatz   und dem   Clubhaus   getätigt   habe.   Er   dankte   allen   freiwilligen   Helfern   für   ihre   geleistete   Arbeit.   Für   die   Rasenpflege   wurde   ein   neuer Rasenmäher mit Antrieb angeschafft.
In   seinem   Kassenbericht   erläuterte   Uwe   Aderhold   die   finanzielle   Lage   des   Vereins.   Desweiteren   berichtete   er,   das   der   SuS   Tettenborn im   Moment   389   Mitglieder   hat   und   das   sich   die   Ein-   und   Austritte   im   vergangenden   Jahr   in   der   Waage   gehalten   haben.   Nachdem   ihm von    den    Kassenprüfern    eine    vorbildliche    Kassenführung    bescheinigt    wurde,    wurde    für    den    gesamten    Vorstand    die    Entlastung beantragt, die auch einstimmig erfolgte.
Ein   wichtiger   Tagesordnungspunkt   war   die   geplante   Verschmelzung   der   Fußballsparte   mit   dem   aus der   Fusion   des   VfB   Bad   Sachsa   und   SV   Südharz   neu   entstandenen   Fußballverein   VfB   Südharz.   Uwe Schäfer    vom    VfB    Bad    Sachsa    erläuterte    den    Anwesenden    den    Sinn    und    Zweck    dieses Zusammenschlußes.   Es   werde   für   die   Vereine   immer   schwieriger,   eigenständig   Mannschaften   für den   Spielbetrieb   zu   melden.   Dies   sei   auch   der   Beweggrund,   das   der   Vorstand   diesen   Schritt   gehen möchte,   damit   weiter   auf   dem   Sportplatz   Fußball   gespielt   wird.   Im   Vorfeld   wurde   mit   den   Spielern das   Gespräch   gesucht,   die   sich   für   einen   Eintritt   in   den   VfB   Südharz   aussprachen.   Es   entwickelte sich   eine   rege   Diskussion   über   das   Für   und   Wider   so   einer   Verschmelzung.   In   einer   Abstimmung wurde   der   Antrag   des   Vorstandes,   die   Fußballsparte   des   SuS   aus   dem   Verein   auszukoppeln,   mit mehrheitlicher Stimmenanzahl angenommen.
Viele   Mitglieder   konnten   in   diesem   Jahr   für   langjährige   Mitgliedschaft   geeehrt   werden.   Für   ein   halbes   Jahrhundert,   also   50   Jahre   im SuS   konnten   Alois   Jung,   Jörg   Küchmann,   Werner   Dingfeld,   Hans-Jörgen   Lieberum,   Josef   Friedrich,   Wolfgang   Lieberum   und   Claus Engelmann   eine   Ehrenurkunde   in   Empfang   nehmen.   Diese   erhielten   Hans-Joachim   Kratzin,   Hilde   Engelmann,   Klaus   Eilhardt   und Christopher   Bartels   für   40jährige   Mitgliedschaft.   Auf   25   Jahre   im   SuS   können   Ingrid   Sagert,   Pia   Igney,   Willi   Bergmann,   Klaus   Heitkamp und   Klaus   Wille      zurückblicken.   Melina   Ernst,   Tessa   Bock,   Theresia   Hennecke,   Anja   Gruß,   Adrian   Dutka,   Jana   Köhler,   Daniela   Köhler, Fabian   Köhler,   Kaja   Hesse,   Jascha   Imhof,   Felix   Kopmann   und   Maximilian   Heine   erhielten   eine   Urkunde   aus   den   Händen   des Vorsitzenden für 15 Jahre im SuS.
Geehrt    wurde    auch    die    Tischtennisvereinsmeister.    Diese    nahm    Spartenleiterin Marina   Polley   vor.   Über   den   Titel   im   Einzel   konnte   sich   Andre   Lüder   freuen   und   im Doppelwettberb   sicherten   sich   Julian   Schlichting   und   Lukas   Friedrich   den   Titel   des Vereinsmeisters.
Eine   besondere   Ehre   wurden   Anke   Starke,   Manuela   Köhler   und   Bettina   Igney   zu   teil. Sie   haben   sich   über   viele   Jahre   um   die   Aerobic-   Jazzdance   und   Gynamstikgruppen des    SuS    gekümmert.    Für    ihre    Verdienste    wurden    sie    vom    Vorstand    mit    einer Ehrenurkunde und einem Blumenpräsent geehrt.
Vieles   Positives   konnte   man   von   den   Spartenleitern   in   ihren   Berichten   hören.   Besonders   von   den   Volleyballern   war   nur   Gutes   zu hören.   Nach   dem   Gewinn   der   Meisterschaft   in   der   Bezirksklasse   und   dem   Aufstieg   in   die   Bezirksliga,   spielt   man   auch   dort   eine   gute Rolle.   Obmann   Jan   Mohr   hob   in   seinem   Bericht   besonders   die   gute   Trainingsarbeit   von   Stefan   Büschel   hervor,   ohne   den   der Aufschwung   des   Volleyballs   im   SuS   kaum   möglich   geweswn   wäre.   Die   Juniorengruppe   im   Alter   von   13   bis   14   Jahren   konnte   man   jetzt sogar zum Spielbetrieb anmelden.
Jugendwart   Oliver   Levin   berichtete   von   den   Kichererbsen,   der   Kinderjazzdancegruppe,   das   diese   im   vergangenden   Jahr   vier   große Auftritte   hatten.   Im   Jugendfußball   spielt   zur   Zeit   eine   A-Jugend   in   einer   Spielgemeinschaft   mit   dem   SSV   Neuhof.   Diese   Mannschaft wird es in der kommenden Saison nicht mehr geben.
Nach   zwei   Abstiegen   in   den   beiden   letzten   Jahren   spielen   die   Fußballer   der   Spielgemeinschaft   seit   dieser   Saison   nun   in   der   3. Kreisklasse.   Es   sei   gelungen   einen   geregelten   Trainingsbetrieb   aufzubauen,   so   daß   die   Mannschaft   wieder   als   Einheit   auftritt   und   so mit guten Spielen eine erfolgreiche Saison spielz, berichtete Sandro Schirmer von den Fußballern.
Von   den   Tischtennisspielern   konnte   Marina   Polley   berichten,   das   zur   Zeit   mit   2   Herren-   und   einer   Jugendmannschaft   3   Mannschaften am   Spielbetrieb   teilnehmen.   Die   1.   Herren   konnte   sich   im   Frühjahr   ungeschlagen   die   Meisterschaft   in   der   1.   Kreisklasse   sichern   und belegt   nach   der   Vorrunde   den   6.   Platz   in   der   Kreisliga.   Die   2.   Mannschaft   spilet   zur   Zeit   in   der   3.   Kreisklasse   und   belegt   ebenfalls   den 6   Platz   in   ihrer   Klasse.   Über   Meisterehren   konnte   sich   ebenfalls   die   Jugendmannschaft   freuen.   Im   Frühjahr   konnte   man   sich   in   der   1. Kreisklasse   den   1.   Platz   sichern.   In   der   Herbstrunde   konnte   man   sich   am   Ende   den   2.Tabellenplatz   der   1.   Kreisklasse   sichern. Abschließend berichtete sie, das alle 3 Mannschaften noch im Pokalwettbewerb vertreten sind.
Auf   ein   ereignisreiches   Jahr   kann   die   Turnsparte   des   SuS   zurückblicken.   In   ihrem   Bericht   gab   Turnwartin   Liane   Neumann   einen Überblick   über   die   3   Damengruppen,   in   denen   ca.   50   Frauen   sportlich   aktiv   seinen.   So   habe   man   an   verschiedenen   Treffen   des Turnkreises   teilgenommen.   Besonders   erfreut   zeigte   sie   sich   über   die   Tanzgruppe,   die   sich   aus   aus   allen   Altersklassen   zusammensetzt. Diese   Gruppe   habe   bereits   bei   verschiedensten   Anlässen   im   Ort   mit   einem   Auftritt   für   Freude   gesorgt.   Allen   Übungsleiterinnen   und auch den vielen Frauen, die den Verein bei Veranstaltungen unterstützen, sprach sie ihren Dank aus.
Josef   Friedreich   berichtet   des   Anwesenden   von   den   Aktivitäten   der   Männerturngruppe.   Im   Winterhalbjahr   trifft   man   sich   unter   der Leitung   von   Peter   Peters   regelmäßig   zu   den   Übugsabenden.   In   den   Sommermonaten   verlegt   man   die   Aktivitäten   ins   Freie   und   hält sich   mit   Fahrradtouren   fit.   Desweiteren   berichtet   er   von   der   Wandergruppe,   die   sich   über   das   ganze   Jahr   verteilt   zu   Wanderungen trifft. Diese würden von Ernst Bartels hervorragend geplant. Dafür sprach er ihm seinen besonderen Dank aus.
Nun   hieß   es   einen   neuen   Vorsitzenden   zu   finden.   Nachdem   der   2.   Vorsitzende   Mark   Köhler   dankend   abgelehnt   hatte,   wurde   Sandro Schirmer   vorgeschlagen,   der   sich   für   dieses   Amt   zur   Verfügung   stellen   würde.   Er   wird   von   der   Versammlung   in   einer   Abstimmung mehrheitlich für dieses Amt gewählt. Er bedankt sich für das ausgesprochene Vertrauen und übernimmt die Wahlleitung.
Als   nächster   Tagesordungspunkt   standen   Beitragserhöhungen   aus   dem   Plan.   Kassenwart   Uwe   Aderhold   erläuterte   den   Anwesenden die   Gründe   für   diesen   Punkt.   Die   letzte   Beitragserhöhung   sei   1998   beschlossen   worden.   So   sei   es   in   den   letzten   Jahren   immer schwerer   geworden   die   Verbandsabgaben   mit   den   Mitgliedsbeiträgen   abzudecken.   Nach   einer   regen   Diskussion   kam   es   zur   geplanten Erhöhung zur Abstimmung, welche von den Mitgliedern in Mehrheit angenommen wurde.
Nachdem   dieser   wichtige   Punkt   abgehandelt   war   und   keine   Anträge   vorlagen,   konnten   die   Mitglieder   nun   Fragen   an   den   Vorstand stellen.   Sandro   Schirmer   wies   zum   Abschluß   auf   den   Sportlerball   und   den   Kinderfasching   mit   dem   Kaffeenachmittag   für   Jung   und   Alt am 25. und 26.Februar hin. Er schloß mit einen Dank an die Gäste die Versammlung dem sich dann das gemeinsame Essen anschloß.
Für    ein    Jahr    wurde    der    Ehrenrat    Werner    Papst,    Walter    Klapproth,    Friedrich    Riemann, Bernhard   Ludwig   und   Claus   Engelmann   von   den   Anwesenden   bestätigt.   Dieter   Bierwisch   als Pressewart,   Sophie   Bock   als   Kassierer   Beiträge   sowie   Lukas   Neumann,   Tim   Kratzin   und   Nils Becker   als   Fahnenträger   und   Hans-Jörgen   Lieberum   mit   Ernst   Bartels   als   Platzkassierer wurde ebefalls für ein Jahr ins Amt gewählt.
Die   weiteren   Neuwahlen   gingen   dann   überwiegend   in   Wiederwahl   wieter.   So   wurden   Gunter Neumann,   als   3.   Vorsitzender,   Petra   Krause   als   Schriftführerin   und   Oliver   Levin   in   der   Position des   Jugendwartes   für   2   Jahre   im   Amt   bestätigt.   Neben   den   noch   für   ein   Jahr   im   Amt bleibenden   Kassenprüfer,   Marvin   Köhler   und   Nils   Becker,   wurden   für   2   Jahre   Christian   Richter und Maximilian Heine gewählt.
Mit   Worten   des   Danks   und   Anerkennung   für   seine   Dienste,   die   er   sich   um   den   SuS Tettenborn   verdient   gemacht   hat,   wandte   sich   Petra   Krause   an   den   scheidenden Vorsitzenden.   Im   Namen   des   Vorstandes   überreichte   sie   ihm   ein   Präsent   und   ein Blumenpräsent.    Unter    stehenden    Applaus    wurde    Volker    Schlichting    von    der Versammlung aus seinem Amt verabschiedet.
Dann    standen    neuwahlen    an,    und    da    hieß    es    Abschied    nehmen    von    Volker Schlichting,    er    sein    Amt    als    1.    Vorsitzender    zur    Verfügung    stellte.    In    seiner Ansprache   sagte   er,   daß   er   sein   Amt,   auch   wenn   es   auch   schwierige   Dinge   zu   regeln gab,   immer   mit   viel   Freude   ausgeführt   habe.   Er   dankte   dem   Vorstand   und   allen Mitgliedern   für   die   gute   ZUsammenarbeit   und   bittet   darum,   seinem   Nachfolger   das selbe Vertrauen zu gute kommt.
S u S  T e t t e n b o r n  e. V.